Saubere Luft wollen wir alle - ist die Luft in Freiburg gut? Am Montag den 10. Juli besteht zum letzten Mal die Möglichkeit, selbst einen Feinstaubsensor zu basteln und die Daten in das weltweite Bürgersensornetz einzuspeisen. Neben dem von Sebastian Müller betreuten Sensorbasteln gibt es zu Beginn einen Vortrag von Marco Pergher vom Regierungspräsidium Freiburg. Er arbeitet dort in der Abteilung, die für den Luftreinhalteplan verantwortlich ist.

Beim dritten Freiburger Feinstaubsensorbasteln wird es neue, deutlich schönere Gehäuse geben. Wer einen Sensor basteln will, bringt zur Veranstaltung 40 Euro Unkostenbeitrag mit (bitte abgezählt). Beim selber Bestellen liegen die Kosten bei etwa 35 Euro. Die zum Zusammenbau nötigen Kleinteile werden wir zum Basteln mitbringen. Bastelsets für Feinstaubsensoren sind inzwischen auch beim Zündstoff in der Moltkestraße 31 erhältlich.

Weitere Bastelworkshops sind nicht geplant, Interessierte sollten sich also bald anmelden. Gut wäre es weitere Sensoren in Haslach, dem Rieselfeld, Weingarten, Landwasser und Zährigen zu haben.

Anmeldung und alle weiteren Infos unter https://sbamueller.wordpress.com/