Den Wert von Konsumgütern und Gebrauchsgegenständen erfahren, mit den eigenen Händen kreativ werden und positive Wertschätzung erfahren – darum geht es beim Projekt „Verbessern statt wegschmeißen  - Upcycling mit Jugendlichen“.
 
Gemeinsam mit Jugendlichen sollen im FREILab Upcycling-Aktivitäten durchgeführt werden. Die Jugendlichen sind zwischen 12 und 18 Jahren alt und stammen teilweise aus unterprivilegierten sozialen Verhältnissen oder haben Fluchterfahrung erlebt. Das Projekt verbindet die Vermeidung von unnötigem Konsum mit dem Innovationspotential einer offenen Werkstatt. Die Jugendlichen sollen so dabei unterstützt werden, eigene, insbesondere technische Lösungswege zu finden, um effizient mit Ressourcen umzugehen und alten oder defekten Dingen neuen Wert zu verschaffen.
 
Möglich wird das Projekt durch die großzügige finanzielle Unterstützung durch die Hans Sauer Stiftung - herzlichen Dank dafür! Die insgesamt zehn Termine mit wechselnden Gruppen starten in der Pfingstwoche und gehen bis Ende Juli. Wir freuen uns darauf, unser Bildungsangebot mit diesem Projekt ausweiten zu können!

Am 17. Juni gibt's wieder was Neues zu lernen: Siebdrucken auf Stoff! Wegen der großen Nachfrage gibt es einen Zusatztermin für alle, die das letzte Mal nicht konnten oder keinen Platz mehr bekommen haben. Wer sich noch nicht so richtig was darunter vorstellen kann, kann sich hier die Bildergalerie zum letzten Kurs anschauen. Mehr Infos und Anmeldung direkt auf den Seiten der VHS, Nachfragen gerne auch an Dörte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

In alter Tetris-Manier konnten wir am Samstag dank zahlreicher fleißiger und kreativer Helfer_innen hunderte Rechtecke, Quadrate und andere Formen im FREILab (und beim Recyclinghof :) so verstauen, dass die Werkstatt nun wieder richtig schön und ordentlich aussieht. Wie auf den Fotos zu sehen ist, konnten wir auch einige kleine Bau- und Verschönerungsprojekte verwirklichen - und natürlich gediegen auf unserer schönen Sonnenterrasse grillen. Vielen Dank an alle, die dabei waren oder etwas beigesteuert haben!

"Pimp your Kleid" am 6. Mai um 10:00 Uhr:

Zusammen zaubern wir Einzelstücke mit dem gewissen Etwas. Ob alte Hoodies, T-Shirts, Hosen oder Röcke, wir "pimpen" alles in D.I.Y-Manier. Bringen Sie mit, was in Ihrem Kleiderschrank darauf wartet, mit Textildruck, Umnähen oder Applikationen neu erweckt zu werden... hier geht's zur vollständigen Beschreibung und zur Anmeldung; wer keine Nähmaschine hat, kann Dörte mailen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und eine der FREILab-Maschinen nutzen!

Siebdruck auf Stoff am 17. Juni um 10:00 Uhr:

Mit dem kreativen Einsatz eines und mehrerer Motive gestalten Sie Ihr ganz individuelles Design auf Stoff. Gezeigt wird die Herstellung von Drucksieben und Schablonen aus Recyclingmaterial - eine Technik, die man auch gut zuhause durchführen kann, ohne ein Atelier mit Waschstation zu besitzen... hier geht's zur vollständigen Beschreibung und zur Anmeldung

Anmeldungen bitte über die VHS-Links; Fragen gerne direkt an die VHS oder an Dörte: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

TTN trifft FREILab - und erklärt, warum ein Funknetz für das Internet der Dinge, das ganz Freiburg abdeckt, ziemlich cool ist für Bastler_innen und Bürger_innen. Alle sind herzlich eingeladen.  Keine Anmeldung nötig. Möglichkeit zur Diskussion und Fragen. Donnerstag, 22. März 2018 19:00 bis 21:00 FREILab, Ensisheimer Str. 4 im Hinterhof, Freiburg. Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit der Volkshochschule Freiburg statt.

Aber worum geht es eigentlich? Das wird euch der Initiator Sebastian Müller näherbringen. The Things Network (TTN) ist ein neuartiges Datennetz für Sensoren und Smart-City-Anwendungen, das kleine Datenmengen mit sehr wenig Energie über Kilometer übertragen kann. Es braucht nur wenige Router oder Basisstationen, im TTN-Jargon „Gateways“ genannt, die den Zugang zum Netz herstellen. Jede_r kann sich kostenfrei anmelden und die Daten seines Sensors verschlüsselt übertragen. Neben der ersten Testanwendung Feinstaubsensoren planen unterschiedliche Institutionen weitere Anwendungen, etwa die Überwachung von Bienenstöcken oder das Auslesen von Mülleimerfüllständen.

Was haben leere Milchpackungen mit diesem T-Shirt zu tun? Im VHS-Kurs mit der Dozentin Doris Brose haben am Sonntag sechs Teilnehmerinnen im FREILab gelernt, wie man aus einfachsten Mitteln Siebdruckrahmen herstellt und mit Schablonentechnik eigene Motive auf Stoffe druckt. Diese Methode hat neben den geringen Kosten zum Vorteil, dass sie ohne großen Aufwand eine kleine Serie an identischen Textildrucken ermöglicht. Dazu kommt noch jede Menge Spaß am kreativen Arbeiten und eine Prise Adrenalin beim Abziehen der Schablone. Hier geht's zu den Fotos...

Vielen Dank an Doris Brose für den tollen Kurs! Die nächsten FREILab-Kurse mit der Mode- und Schnittmusterdesignerin Doris sind "Lieblingsklamotten kopieren" an vier Montagabenden im April und Mai (9.4., 16.4, 23.4., 7.5. - je 17:30-21:00 Uhr) und "Lieblingsshirt kopieren"  (Samstag den 16.06. von 10:00-15:30 Uhr). Bei Interesse bitte anmelden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! !

Seit Anfang Januar riecht man im FREILab wieder dezente Aromen verbrannten Holzes, hört das Rauschen der mächtigen Abluftanlage, sieht es aus der Nerdkammer blitzen und funkeln. All das bedeutet: Unser Großprojekt ist fertig, unser Lasersaur hat seine Arbeit aufgenommen! 

Der Lasersaur ist ein "Eigenbau"-Lasercutter mit besonders großer Arbeitsfläche und einer 100 W starken Laserröhre. Mit einem Lasercutter kann man blitzschnell Materialien wie Holz, Pappe oder Acrylglas schneiden, anritzen oder markieren. Die Anwendungsmöglichkeiten reichen von Boxen und Halterungen über Lampenschirme bis hin zu Architekturmodellen und Weihnachtsgrußkarten - oder alles was ihr wollt. Der Lasercutter steht all unseren Mitgliedern - nach Einweisung - ab sofort zur Verfügung.

Der Cutter ist unser bisher größtes und aufwendigstes "Eigenprojekt". Eine Gruppe von neun Begeisterten hat das Projekt in mehrmonatiger Detailarbeit durchgeführt, das bedeutet Planung, Beschaffung, Sicherheitskonzept, mechanischer Aufbau, Abluftanlagenbau, Elektronikentwicklung, Test und Debugging... Unsere Laserhelden haben einen wahnsinnigen Job gemacht, und das alles natürlich rein ehrenamtlich.

Finanziert werden konnte der Cutter insbesondere durch eine großzügige Unterstützung durch die anstiftung. Ganz herzlichen Dank! Außerdem konnten wir bedeutende Privatspenden einsammeln und einen Teil der Kosten über die Beiträge unserer Mitglieder bezahlen.

Wer den Cutter mal in Aktion sehen möchte, kann gerne zu unseren Öffnungszeiten vorbeikommen!

Hier geht's zur vollständigen Bildergalerie...

Am Dienstag den 9. Januar startet auch das Reparaturcafé Freiburg ins neue Jahr 2018! Wer Hilfe bei der Reparatur kaputter Gegenstände braucht, kann diese zwischen 18 und 21 Uhr ins FREILab bringen und bekommt kompetente, ehrenamtliche und freundliche Hilfe bei der Reparatur.

 

 

 

Unterkategorien